Donnerstag, Februar 14, 2013

Tee: Basics bei der Zubereitung { 1 }



 


In diesem Blog werden unter den verschiedenen Zutaten auch Tees behandelt. Je nach Art der Teesorten sind auch zum Teil unterschiedliche Zubereitungsarten – und zeiten zu berücksichtigen, damit Tee seine oder auch ggf. unterschiedliche Wirkungen entfalten kann. Bei der Herstellung werden im Wesentlichen vier Wege unterschieden:

Tee, d.h. der wässrige Auszug aus Pflanzenteilen, kann
aus frischen oder getrockneten Kräutern bereitet werden (Kräutertee) und zwar als:

Aufguss (Infus)
Heilkräuter werden mit kochend heißem Wasser übergossen – der „Tee“ schlechthin. Regel: 5–10 Minuten ziehen lassen, Gefäß danach abdecken, damit sich die flüchtigen (ätherischen) Inhaltsstoffe nicht verziehen. Heiß oder abgekühlt trinken.

Aufkochung
Manche Kräuter bzw. Wurzeln (z. B. Eibischwurzel) werden zunächst mit kaltem Wasser übergossen und erst nach dem „Ziehen“ aufgekocht.

Abkochung (Decoct)
Die Heilpflanzen werden 10–15 Minuten in Wasser gekocht, um weitere Heilstoffe daraus zu lösen. Dieses Verfahren wird besonders bei harten Pflanzenteilen wie Wurzeln und Rinden angewendet.

Kaltansatz (Kaltauszug, Mazerat)
Kräuter werden viele Stunden in kaltes Wasser gelegt und erst zur Anwendung erwärmt. Hierdurch lassen sich auch hitzeempfindliche Wirkstoffe gewinnen (etwa bei Mistel oder Baldrian).


Keine Kommentare: