Dienstag, Juli 14, 2009

XLVII . Koch-Event : Löffelfood

Ursula von Kochfun ist die Gastgeberin des aktuellen Blog-Event. Thema sind diesmal allerlei Kleinigkeiten. Es gibt was auf die Löffel. Also alles, was auf den Löffel passt und von und mit diesem serviert und von den Schlemmern von diesen weg genascht werden kann. Das kann mit den Antipasti oder anderen Vorspeisenrzepten beginnen, über alles, was als sog. Hauptgang in kleinen Portionen oder sonst deftig serviert wird reichen und mit allem schliessen, was von Dessert, Dolci und Kuchen oder auch Eis und Parfait oder mit Käse auch den Schluss von Menüs bildet. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, mit einer Ausnahme: es muss auf der Grösse des Löffels Platz finden.

Löffel-Food - man kann trefflich darüber diskutieren, ob das schlicht nur ein anderes Wort für Fingerfood ist.

Ich persönlich würde sagen, Fingerfood KANN man auf Löffelchen servieren und diese am Buffet anrichten, aber auch auf allerlei anderen Platten, Tellern, in Muffins- oder anderen Förmchen. Oder auf Spiesschen in Häppchengrösse für den einen kleinen Happs.




Speckpfläumchen und Schafskäse-Speck-Packerl


Die auf Serviertellern oder mit Serviette oder auch über Töpfchen, Espressotassen oder auch quer über Minigläser









Peterlwurzelsuppe mit Fingerfood-Frikadellen


gelegt den Appetit in Versuchung führen dürfen und sollen.

So gesehen sind für mich Löffelfood also alle diejenigen Häppchen, die auf den Löffel passen und von dort genommen oder direkt mit diesem schnabuliert werden können. Man kann Salat wie beim Matjes zB pur auf dem Löffel anrichten, aber nichts spricht auch bei Löffelfood dagegen, dass sie ihrerseits noch einmal in essbaren Formen gefüllt auf dem Löffel plaziert werden, damit man sie mit den Fingern vom Löffel nehmen kann.

Dafür eignen sich etwa auch leicht ausgehöhlte Gemüse oder Früchte, wie Gurken-



sowie Zucchini- und Auberginenscheiben.





Kartoffeln, die mit Fisch und Fleisch, mit Ziegen- oder Schafskäse (gern auch leicht gratiniert und mit Kräutern) getoppt werden:











Oder in Streifen geschnitten zu Körbchen geformt und knusprig gebacken als Basic.
Zucchinis können auch als Streifen geschnitten und gefüllt aufgerollt genutzt werden.
Gute essbare Formen sind des weiteren Eier, Cherrytomaten, aber auch Pflaumen, Aprikosen, etc.
Ebenfalls ideal sind gebackene Förmchen aus Mürbeteig (süss oder herzhaft), die gefüllt oder zunächst blind gebacken werden, Minipasteten,










Croustades oder auch filigrane Förmchen aus Strudel- oder Filoteig wie auch Blätterteig. Auch kleine Brotscheiben von Pumpernickel sind als "Sockel" ideal. Und für Süsses wie Herzhaftes bilden auch Mini-Windbeutel ungezählte Möglichkeiten.




Das ist bei manchem Finger- oder Löffelfood angenehmer für den Gast, als die etwas breiteren Häppchenlöffel selbst in den Mund führen zu müssen.

Welche Löffel eignen sich nun aber überhaupt dafür? Braucht man dazu spezielle Löffel? Es ist nicht zwingend notwendig, im Prinzip kann man auch hübsche Suppen- oder Teelöffel nutzen und ein Blick in manche der Blogs, die an diesem Event teilnehmen, zeigt, dass dies auch von einem oder anderem Teilnehmer so gehandhabt wurde.

Allerdings haben diese den Nachteil ihrer langen und relativ flach angesetzten Griffe, so dass je nach dem, was sich darauf befindet, die Häppchen kippen und auch die Löffel bei mehreren Gästen nur schwer arrangiert werden können. Jeder der Gäste wird ja mehr als nur ein Häppchen schnabulieren , so dass man pro Person allemal mit 3-4 Löffeln kalkulieren sollte. Bei nur 6-10 Gästen leicht errechenbar, wie es dann mit all den langen Löffelgriffen schwierig wird, sie anzurichten und für die Gäste, sich an ihnen ungehindert bedienen zu können.

Die Preise für Häppchenlöffel sind durchaus erschwinglich und es gibt in unterschiedlichen Preisklassen hübsche und elegante, sommerlichbunte und stilvolle Varianten. Auch die Suppenlöffel aus Asialäden in chinesischen Porzellanmustern sind eine preiswerte Alternative, die man für kleine Frühlingsrollen und Teigtaschen verwenden kann.




Asia Löffelfood





Asiatisch



Bei Kustermann habe ich vor einigen Monaten solche Suppenlöffel auch uni in rot, weiss und schwarz entdeckt, die als gerade aktuelles Angebote seinerzeit im Stückpreis für weniger als einem Euro zu bekommen waren. Die genannten Farben passen nicht nur zu asiatischem Löffelfood, sondern zu allem, was als Löffelfood serviert wird. Sie sind sehr edel für Spaghetti mit Dressing und Lachs, die dekorativ aufgedreht sind.

Von verschiedenen Herstellern kann man auch Häppchenlöffel in Edelstahl/Chromargan bekommen, die zB bei Fisch, Matjessalaten





oder Jakobsmuscheln oder Austern sehr elegant wirken.


Kürzlich habe ich allerdings ganz besonders zauberhafte und hübsche Happening Häppchenlöffel bei Contento in Porzellan entdeckt. Sie sind in 4er-Sets zu bekommen als Serie in "weiss", als "Color", "Terra" und "Pastell". Die farbigen Versionen sind jeweils in vier verschiedenen Farbtönen gehalten, die den Buffetteller oder die Platten einen heiteren und hübschen Farbtrend verleihen.

Sie sind ein wenig kleiner als andere Häppchenlöffel sonst, was mich zunächst etwas überraschte, bei näherer Betrachtung und nach Erprobung aber erstaunlich handlicher ist, als die Suppenlöffelchen aus dem Asia-Bereich oder andere Häppchenlöffel.



Contento® - Kreative Geschenke



Sie geben Buffets einen Touch von Urlaub und lassen an Toscana und Sommer denken. Durch die Farben lassen sich die darauf dekorierten Löffelfoods optisch noch gezielter und optimaler hervorheben. Ob man sie auf weissem Porzellan (zB eine grosse weisse runde Platte), auf Glas oder auf Chromargan-Platten, mit oder ohne Spitzenpapier darunter etc. arrangiert, ist dann eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Mottos des Menüs oder Abends.

Für den nunmehrigen Kochevent habe ich nachfolgend auch einige Beispiele mit eben diesen Löffelchen von Contento arrangiert. Diese ersten Beispiele (weitere werden regelmässig auch in Zukunft folgen) zeigen, wie zart, frisch oder eben fröhlich bunt sie und auch das Food darauf Appetit macht:



Geflügelfrikadellen

Hier sind Geflügelfrikadellen mit einem leichten, frischen Topping garniert, als Rezepte wurden diese und weitere Löffelfoods sozusagen für 3 Gangerl als Appetizer zusammengestellt:

1. Geflügelfrikadellen mit Gurken-Additional
2. Mini-Quiche
3. Herzliches von der Cheese Cake


Auftakt:

1. Geflügelfrikadellen mit Gurken-Additional
Aus 400 g Geflügelhackfleisch, der kleingewürfelten Zwiebel und dem fein geschnittenen Grün von zwei Frühlingszwiebeln, 1 Ei, 1 Prise Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer aus der Mühle, 1 Messerspitze Kurkuma, 1 Messerspitze Curry (ich nehme eine eigene Mischung und mahle diese frisch), 1 Messerspitze Rosenpaprika, 1 Prise Cayenne, 1 -2 Tl Dijonsenf, ein wenig Zitronenabrieb von unbehandelter Zitrone ((1/2 TL etwa) , ca 1-2 El sehr fein gemahlenen Semmelbröseln (bitte nach Gefühl) zu einer glatten Fleischpflanzerlmasse durchkneten und rund 24-30 Hackbällchen formen. Diese in etwas Pflanzenöl rundherum anbraten, dann mit etwas Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitze garen, bis die Flüssigkeit reduziert ist, Dann eine Messerspitze Butter in die Pfanne geben, Frikadellen in der schmelzenden Butter schwenken, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Tip:
Diese Hackbällchen sind - nebenbei bemerkt - übrigens auch eine sehr leckere Einlage für klare Gemüsesuppen oder für Tomatensugo zu Pasta.

Für das Topping:
250 g Topfen oder Quark mit 100g Schmand (ersatzweise Crème fraîche), einer Prise Salz, einer Prise Cayenne und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer verrühren, in Spritztülle füllen.

Einen Teil davon auf die abgekühlten Frikadellen zur Rosette garnieren. Klein gewürfelte Paprika oder Tomaten mit Kräutern als Garnitur dekorieren. Der andere Teil der Creme wird direkt für diese Gurken verwendet:
Salatgurke mit Zestenreisser (Dekoriermesser wie hier) längs in der Schale dekorativ dressieren. Die Gurke dann in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit einem Melonenausstecher eine kleine Mulde als Vertiefung schneiden und darauf Rosette mit der Creme spritzen und mit frischen Kräutern garnieren. Pro Gurke ergibt das je nach Grösse der Gurke auch rund 20-25 Stück.




Gurken-Additional

Dieses Topping ist für Liebhaber vegetarischer Rezepte ebenso verlockend wie für die anderen Gäste als leichtes Additional. Man kann anstelle von Schmand oder Crème fraîche auch saure Sahne verwenden oder Joghurt, dann muss man aber das Mengenverhältnis zugunsten von Quark höher halten, damit es nicht zu weich für die Rosetten ist. Am besten nach und nach dann Joghurt zugeben, bis geeignete Konsistenz erreicht ist.





Mini-Quiche

2. Mini-Quiche

Mundgerecht ist die Größe der Mini-Quiche Lorraine, die in Mini-Muffin-Backblechen zubereitet werden. Das Rezept kann man natürlich auch auf dem normalen Backblech backen und die fertige Quiche in passende kleine Vierecke zugeschnitten als Löffelfood servieren.
In Minimuffinsblechen gebacken ergibt die angegebene Menge des Rezeptes rund 50-60 Stück.


Zutaten:

200 g Mehl
100 g Margarine oder Butter
0.5 TL Salz
1 EL Wasser
200 g Wammerl, Bauchspeck
4 Stück Eigelb
250 ml Sahne
150 g Emmentaler Käse
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
4 Stück Eiweiss

Zubereitung:

Aus Mehl, kalter Butter oder Margarine, Salz und Wasser einen glatten Mürbeteig herstellen, in Folie verpackt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Backblech buttern.

Speck in Würfel schneiden und Käse raspeln.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und auf das Backblech legen, mit Gabel mehrmals einstechen.

Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen.

Eigelb schaumig rühren, Sahne zufügen, mit Salz und reichlich schwarzem, frisch gemahlenem Pfeffer würzen, geraspelten Käse unterheben, zuletzt das steif geschlagene Eiweiss vorsichtig unterheben.
Masse auf den Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° goldbraun backen.

Aus dem Ofen nehmen, in Stücke teilen und heiss servieren.

Schmeckt auch lauwarm oder kalt und eignet sich daher auch als Lunch für 's Büro anderntags oder für Picknick




Rawlinge


Wunderbar und ganz unkompliziert herzustellen sind diese Körbchen aus einem hauchdünn ausgezogenen Strudelteig. Man kann auch fertigen Filo- oder Strudelteig verwenden.
Man breitet ihn aus, bestreicht eine Hälfte des Teiges hauchdünn mit zerlassener Butter, legt die andere darüber und radelt mit einem Teigrad viereckige Fleckerl von ca 4-5 cm Seitenlänge aus. Diese werden in Mini-Muffin-Backbleche gelegt und in die Vertiefung leicht angedrückt. Dann bei 175° nur wenige Minuten backen, bis sie goldbraun sind. In der Form abkühlen lassen und erst dann behutsam entnehmen.
Sie halten sich einige Tage und können sowohl süss als auch herzhaft gefüllt werden.




Lizchens Nymphenburger blauweisse Heidelbeer-Strudelchen

Wie hier mit einer Vanille-Topfen-Creme aus gut abgetropftem Topfen oder Quark, der mit Schmand vermischt wird (Verhältnis ca 2:1): 250 g Topfen, 1 Päckchen Vanillezucker, 100 g Schmand verrühren und in Spritztülle in Strudelförmchen "dressen" und mit frischen Beeren und etwas Zitronenmelisse dekorieren.


Johannisbeer-Strudelchen


Klappt natürlich ebenso wunderbar mit Johannisbeeren oder anderen frischen Sommerbeerchen.



Herzliches von der Cheese Cake



3. Und nun zum Abschluss : Herzliches von der Cheese Cake
Eine herzerfrischende Süßigkeit als Abschluss des Menüs für Dessert sind die Mini Cheese Cakes mit ein wenig der Vanille-Topfen-Creme und Beeren.

Die Cheese Tarte backen und mit Plätzchenformen einfach die Minis ausstechen und anrichten. Auch diesen Kuchen kann man auf dem Blech backen und in viereckige kleine Stücke teilen, anstatt die Herzen auszustechen.

Zutaten:

150 g Mehl
1 TL Backpulver
70 g Zucker
2 Stück Eigelb
1 EL Milch
50 g Butter
750 g Quark
150 g Zucker
1 Stück Vanillestange, Mark davon
2.5 Stück Eigelb
1 EL Zitronensaft
250 ml Milch
1 Pck. Käsekuchenhilfe
3 Stück Eiweiss
0.5 Stück Eigelb
1 EL Milch

Zubereitung:
Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Eigelb, Milch, Butter einen Mürbeteig herstellen, gut verpackt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backblech buttern.

Quark, Zucker, Vanillemark, Eigelb, Zitronensaft, Milch und Käsekuchenhilfe verrühren.

Eiweiss steif schlagen und unterheben.

Teig ausrollen, auf das Backblech geben, Quarkmischung darauf verteilen und glattstreichen.

Bei 175° im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. 5 Minuten vor Backende mit der verquirlten Eimilch bestreichen und zu Ende backen.

Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann in Stücke teilen und mit der oben bereits beschriebenen Vanille-Topfen-Creme und Beeren garniert servieren.



© Fotos und Rezepte Copyright by Liz Collet

1.
Bildquellen für Bilder und Erwerb von Nutzungsrechten click at Bilder oder Untertitel
als Kalender und als Prints verfügbar, mehr Infos hier

2.
Häppchenlöffel von Contento, Bestellinfo rechts in der Menüleiste beim Button "Conento Wohnaccessoires" und direkt auch hier:
Happening Häppchenlöffel bei Contento in Porzellan.
Sie sind in 4er-Sets zu bekommen als Serie in "weiss", sowie als "Color", "Terra" und "Pastell".

Details auch gern auf Anfrage.






Kommentare:

tobias kocht! hat gesagt…

Fingerfood, Fingerfood...da hast du dir aber einen Haufen Arbeit angetan. Sieht zum reinbeissen aus. Die Speckpflaumen sehen mich besonders an.

Petra hat gesagt…

Das ist ja ein absolut toller Bericht mit herrlichen Bildern und Rezepten! Toll - ich bin total begeistert und werde hier öfters mal vorbeischauen!
Viele Grüße

Ursula hat gesagt…

Löffel-Food, Löffel-Food... toll die vielen Rezepte und die professionellen Fotos. Ich habe deinen Beitrag nicht überlesen, beim Roundup ist dein Beitrag verlorengegangen, ich hab den Fehler korrigiert. Enschuldigung!