Mittwoch, Juni 10, 2009

Bloggen rettet Hefe - danke Frau Mutti ! ;-)




Bloggen rettet Hefe.
Glauben Sie nicht ? Ich SCHWÖRE es Ihnen. Denn ohne Bloggen und der Runde bei Frau Mutti und den Gedanken, was ich wohl mit der Kaffeetasse machen, wo ich und was ich darin und was ich dazu geniessen und dazu „servieren“ würde, wenn sie vielleicht ja auch je bei mir einträfe und dem weiterem Genuss-Schmunzel-Lesen hier bei ihrem Hefezopf, wäre mir nicht siedenheiss im gleichen Augenblick eingefallen: das Päckchen FRISCHE Hefe schlummerte noch im vorderen Tascherl meines Rucksacks still und leise vor sich hin. Seitdem ich heute gegen 14 Uhr vom Einkauf wiederkehrte. 9 Stunden hilflos im falschen Biotop, nur weil ich sie besonders sicher und gegen Quetschverlust in der Tasche im Fahrradkorb schützen hatte wollen. Wenn die morgen noch brav aufgeht, kriegt sie einen Hefeorden. den würde ich dann glatt erfinden.

Das kommt davon, wenn ich schon mal – selten geworden – nicht die Trockenhefe nutze.

Was mich dazwischen davon abhielt, die Hefe korrekt einzuquartieren?

Naja, ..... 1 kg Geflügelfleisch durch den Fleischwolf kurbeln und Geflügelfleischpflanzerl zubereiten. Dann 3 Pfund Rinderhack zu Elsässer Fleischkiachla verwerkeln. Nebenbei 2 Bleche Amerikaner backen




und 1 Blech Brownies. 3 kg Pellkartoffeln kochen, Gnocchi basteln. Altbackene Brezen tranchieren und mit ein paar weiteren Zutaten zu leckerem Knödlteig mischen und als Serviettenknödl gar ziehen lassen, gekühlt geben die dann morgen die krossgoldbraun in der Pfanne gebratenen Beilagen. 3 kg vom Erdbeerfeld erbeutete Erdbeeren geputzt und zu Eiscreme verarbeitet. Und zwischendrin noch schnell geshootet.



5 kg Karotten, Lauch und Sellerei aus der Gärtnerei geputzt, gewürfelt, blanchiert, 4 kg für’s Tiefkühlfach, der Rest für eine frische Gemüsesuppe. Mit etwas Safran, Chili und Fisch. Dann noch eine Königskuchenform mit hausgemachtem Amaretto-Parfait gefüllt versorgt und auf Eis gelegt. Den nach 5 tägiger aushäusiger Lan-party mit seinem besten Kumpel heimtrudelnden besten meiner Söhne mit Frikadellen, Brownies, Früchtetee versorgen und seinem Erzähldrang dazwischen genug Gehör abtreten. Die Vor-Feiertags-Wochenende-Schnellputzrunde durch die Wohnung abgaloppieren. ... Und irgendwann dazwischen noch eine Stunde für das Shooting eingeschoben, weil die kleinen beiden Bärchen bereits seit Tagen darum bettelten. Nun sind auch drei neue Serien mit den beiden im Kasten.

Wie konnte mir bei dem bisschen Arbeit nur die Hefe da aus dem Gedächtnis fallen, als dies alles brav gegen 20 Uhr erledigt war und ich die Beine in der Dachgartenlaube hochlegte...? ;-)

Wenn ich Sie nicht hätte, Frau Mutti, ...die Hefe könnte ihre Karriere vergessen. Die dann morgen so




...oder vielleicht auch anders aussehen könnte. Ich hab noch keine Ahnung, womit ich der Hefe die 9 Stunden Rucksack-Verlies für ihre Karriere versüssen werde. Wird wohl was besonderes werden müssen. Gerechtigkeitshalber. ;-)

Keine Kommentare: