Mittwoch, Mai 13, 2009

Sammelsurium, Summelsarium,...



Schmunzellaune




Summelsarium, Sammelsurium...........

......freuen, wenn der Paketbote frühmorgens 2x klingelt – es kann sein, dass es keines der Päckchen für Nachbarn ist, die er wieder mal nicht antrifft, sondern eines für mich: heute ein dickes Packerl mit dem Preisgewinn von Hugendubel aus einer Verlosung, Lesefutter de Luxe, eine lesefutternswerte Mischung aus Kunstband, Fachliteratur, gleichsam ein Spaziergang durch eine Kunstausstellung, anregend wie ein modisch beschwingter, prickelnd leichter Besuch der Lenbachgalerie mit einem Kaffee am Brunnen im dortigen Garten, nice surprise, danke !!!!





.....schmunzeln über dieses unbeabsichtigte Statement in der U-Bahn zum Bahnhof: Junge Frau, wirklich auffallend abgetragene Kleidung, abgewetzte Taschen, kugelrundes Bäuchlein ca 7. bis 8. Schwangerschaftsmonat, der Pulli nur unter die mit Tricks zusammengehefteten Stoffseiten der Jeans beidseits ihres Reissverschlusses geschoben, statt eigener Schwangerschaftshose und in der zweiten Hand die Tüte , zufällig auf der Höhe des unübersehbaren Bäuchleins gehalten, mit dem Werbeaufdruck eines Warenhauses „Es gibt sie noch, die guten Dinge“,....recht hat sie, denke ich. Die meisten wissen eben nur nicht, worauf es für die wirklich guten Dinge und die Freude daran ankommt.

.......herzhaft schmunzeln, wenn ich in der S-Bahn sitzend die neue Werbeserie der Münchner Stadtwerke sehe und in dem verschmitzten Gesicht unter dem Strohhut sofort einen meiner Lieblingshändler auf dem Viggerlmarkt erkenne/entdecke – und eine Freundin darauf kontert: „Findest Du das nicht schon gesundheitsbedenklich, dass Du überall Food oder Foodthemen siehst?“ ..........äh,...nein, nicht wirklich ..... und Hans Hollweck macht sich zudem wirklich ned schlecht als Werbefigur.

....gelassen bleiben angesichts des Chaos bei der aktuellen "Kondition" des Pasinger Bahnhofs, der vermutlich kaum noch etwas von dem Charme des Originals haben wird. Aber immerhin wird er dann als einer der hoffentlich bald letzten NICHT barrierefreien Bahnhöfe zumindest dieses Manko los sein - werben tun's da am Bahnsteig schon so arg damit, als wär's eine Glanzleistung, und kein Armutszeugnis, dass sie es erst JETZT bekommen werden: den barrierefreien Weg zum Bahnsteig, den nicht nur Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Eltern(teile) mit Kinderwägen oder Trolli-Fetis und Mit-Rad-Fahrer zu schätzen wissen werden. Ob dann - wie bis vor kurzem - wieder auch die ICEs in Pasing Station und seinem Namen als Fernverkehrsbahnhof wieder Ehre machen werden? Dort am Bahnhof Pasing oder für mich noch idealer am alten Bahnhof Moosach, bei dem auch kräftig gebaut und umgebaut wird für den 2010 zu vollendenden U-Bahn-Hof, aus dem ICE von Norden kommend ohne erst zum Hauptbahnhof reinfahren zu müssen, in die S-Bahn zum Flughafen umsteigen zu können, wäre schon ein Schmankerl,..... vor allem, wenn nach dem UBahn-Bau auch die Oberflächengestaltung zwischen Bahnhof Moosach und unserem Moosacher Stachus und entlang der "Bahnhofsmeile" nicht nur die Tram jetzt schon wieder durchgondelt, sondern auch Grün- und Parkgestaltung abgeschlossen ist.

.......wundern, dass manche Mitmenschen sich bei dem Qualitätsurteil „nicht schlecht“ gleich unzufrieden fühlen: Münchner respective Bayern wissen, dass „nicht schlecht“ in Bayern schon eines der grössten Komplimente ist, immerhin noch besser als "Passt scho' ". [ Nichtbayern lernen das vom Alfons Schuhbeck, wenn er ihnen neben kulinarischem Geschmack auch sprachliches Feingefühl dolmetscht, wie unlängst speziell zum Lob "ned schlecht" in der Küchenschlacht, das dort immer Unzufriedenheit-Unverständnis-grummelndes Zuschauermurren ertönen lässt ;-))) ]

.......nicht wundern, wenn beim Betrachten der SWM Plakatwand sich vor das geistige Auge eine zumindest denkbare künftige Werbung schiebt, in der nicht Walter Sedlmayr wie einst, sondern das verschmitzte, schnauzbärtige Viktualienmarktoriginal zu sehen ist. Höchstens wundern über die Frage: warum hat nicht auch Paulaner Hans Hollwecks Werbepotential für sich entdeckt, mit dem die SWM Lebenswertes mit Umweg über den Viktualienmarkt zum Klimaschutz zu vermitteln versucht....??

......entdeckerfreuen über die versteckt in einem grösseren und fliederreichem und grünverwunschenwachsenem Innenhof entdeckte Oase abseits von der Gleichmannstrasse zwischen Pasinger Bahnhof und Pasinger Marienplatz: Ein unglaublich gut sortierter Schreibwarenpavillon – ein Paradies für klassischen Schreibwarenbedarf, wie auch für reichhaltiges dekoratives Zubehör und beim Stöbern gleichermassen erholsam wie erfrischend die Unterhaltung der netten Verkäuferin Frau N.





.....geniessen: das Bündel Spargel zum verspäteten Mittagessen nach den Terminen und Rückkehr aus Pasing: fix geschält, fix zubereitet, pur und nur mit frisch gehackter Petersilie und Schnittlauchröllchen, Salz, der Prise Pfeffer und nur der Messerspitze Butter (mehr braucht’s da wirklich nicht) . Und: Stimmt, Monsieur Hansen, ich bin eine Geniesserin, - auch das will gelernt sein ;-))) [Insider, Augenzwinkern]

....mitfreuen, wenn nach Mittag die sms des besten meiner Söhne eindröppelt, die wissen lässt, dass er nach der gerade geschafften 3. und (zumindestens letzten schriftlichen) der Abiprüfungen in Deutsch, Geo und Englisch der letzten Tage mit dem Kumpel noch ins Kino will – und schmunzeln, wenn man aus so kleinen Dingen auch ohne Worte noch jede Menge mehr lesen kann. [Abgesehen davon, dass man sich auch selbst jetzt wieder innerlich bissi entspannen kann ;-))) bis zum Bio-Colloquium am 25. jedenfalls ]

....geniessen²: den ganz zarten Duft der lachsfarbenen Pfingstrose, die - heute mal Flora statt Food - diesmal vom Marktstandl am Pasinger Viktualienmarkt mit und hier auf den Platz im Office mitdurfte und sich peu à peu von der Knospe zur anmutigen Schönheit aufblättert, neidlos bewundert von mir wie von den Gänseblümerl, dem Flieder, den Butterblumen und dem Löwenzahn aus meinem „Hinterhofpark“, die direkt daneben stehen und ihre Köpfchen und Blüten recken.

...geniessen³: das Guggen der DVD, die der beste meiner Söhne auf dem Heimweg vom Kino mitbringt und mit mir gemeinsam sehen will, obwohl sich dann im Laufe des Films herausstellt, dass wir beide schon bessere Filme mit Ben Kingsley gesehen haben,....aber : Genuss ist immer, was man daraus macht. Richtig? ;-)

1 Kommentar:

Henning hat gesagt…

Moin moin, Lizchen von der Küste,
stimmt - Genuss ist was man daraus macht. Bei Dir hat man immer das Gefühl, wenn wir beide Deinen plaudernden Spaziergängen folgen, dass Du für selbst ganz kleine Dinge ein Auge hast, die man selbst immer so leicht übersieht oder vergisst. Man ist immer ein wenig heiterer nach dem Lesen, wir wünschen Dir einen sonnigen Tag, liebe Grüße aus dem Norden von Linde und Henning