Montag, April 27, 2009

TV-Tip: Ein Leben in fünf Gängen

Mitten in München quasi, gleich hinter dem Alten Hof, findet man das Platzl. Und den neuen Platz, den Schuhbeck sich nach der ersten Karriere und den Hürden erobert hat. Heute scheint das Platzl schier umrundet von seinen Projekten und Geschäften, dazu gehören inzwischen peu-à-peu realisiert:
  1. Das vielfach ausgezeichnete Sterne-Restaurant in den Südtiroler Stuben,
  2. Das Bistro "Orlando" im denkmalgeschütztem Orlandohaus, das 1899 als erster Stahlbetonskelettbau in München von den Architekten Heilmann und Littmann realisiert worden war. Das Grundstück hatte ein Jahr zuvor der Kolonialwarenhändler Georg Barmbichler gekauft, dem schon Nachbarhäuser gehörten und der sich daraufhin das „Wohnhaus mit Restaurationslokalität“ bauen liess.
  3. Schuhbeck's Kochschule
  4. Der Gewürzladen am Platzl, von dem es inzwischen auch "Ableger" in der Sendlingerstrasse in München und im Levante-Haus in Hamburg gibt.
  5. der Eissalon am Platzl mit ungewöhnlichen Geschmacksvarianten
  6. der Schokoladenladen am Platz
- nicht zu vergessen die hochkarätigen Projekte, die sich über das Platzl hinaus erstrecken. Was heute so leicht in den Schoss gefallen erscheint, ist ohne enorme Disziplin, immer wieder neu anfangen wollen und an sich arbeiten, auch unter beizeiten hämisch gefärbten Medienberichten nicht zu schaffen. Die zweite Erfolgsgeschichte in Schuhbecks persönlichen Lebenslinien ist daher - in meinen Augen - die eigentlich noch interessantere, als die seinerzeit erste. Manchen - "Kleinen" und "Grossen", die in der Krise allzuschnell und leicht nach Hilfe vom Staat rufen, fehlt meiner Meinung nach und im Wesentlichen genau DIE richtige Dosis der Zutaten "an sich arbeiten", "Bestleistung zuerst selbst liefern", "sich selbst einschränken, um wieder Gewinn zu machen" ...und ein paar andere "Gewürze" für die richtige Erfolgsmischung. Davon kann man heute in den Lebenslinien des BR um 20.15 Uhr hier mehr sehen.

1 Kommentar:

Barbara hat gesagt…

Danke für den Tipp!