Dienstag, April 14, 2009

Ein Newcomer in der Cucina mit Bart: Agretti oder auch Mönchsbart genannt


Agretti


Kennen Sie ihn schon? Das ist - noch immer - irgendwie ein Newcomer in deutschen Küchen, wie nicht wenige einer aus Italien. Im Sortiment der Lebensmittelläden und Discounter ist er - noch ? - nicht zu entdecken, aber an den Standln der Viktualienmärkte taucht er inzwischen regelmässig auf, allerdings nur in der frühlingsfrischen Zeit. Man sollte daher jetzt zugreifen, wenn man ihn probieren will. Zumindest hier in der nördlichsten Stadt Italiens (nein, nein, nein, das ist nicht Hamburg, sondern München !! - auch wenn Hamburg mehr Brücken hat und daher gern das "Venedig des Nordens" sein darf*augenzwinker*) habe ich ihn bereits auf dem Viktualienmarkt, dem Elisabethmarkt und auf dem Pasinger Viktualienmarkt entdeckt. Letzterer liegt in der Bäckerstrasse in Pasing und lohnt ohnehin einen Besuch, dazu bei nächster Gelegenheit mehr mal im Detail, denn dort fiel er mir kürzlich erstmals in die Grünzeug-g'lüstigen Augen und wurde mir vom Gemüsehändler erfolgreich schmackhaft gemacht. Der Versuch hat sich gelohnt.

Zur Vorbereitung braucht er nur ein wenig gesteigerte Aufmerksamkeit beim Waschen. Die Wurzelenden mit dem Messer gleich im Bund abschneiden und die Stängel dann gründlichst unter fliessendem kalten Wasser im Sieb und dann mehrmals in einer Schüssel gut waschen, bis kein Sand oder Erde mehr zurückbleibt und im Sieb abtropfen lassen.

Für die Ostertage habe ich zweierlei Varianten probiert:



Agretti mit Couscous, Zander und Friends


Beide sind auch für Gäste dekorativ und unkompliziert zuzubereiten:
Paprika verschiedener Farben putzen, würfeln; Tomaten waschen, vierteln. King Prawns waschen und im Sieb abtropfen lassen. Zanderfilet waschen, in Portionsstücke teilen, in Mehl wenden.
Instantcouscous nach Anleitung in einer Schale mit heissem Wasser und einer Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle aufgiessen und zugedeckt ziehen lassen.
Inzwischen ein wenig Pflanzenöl in eine beschichteten und heissen Pfanne geben, den Zander auf der Hautseite kross anbraten lassen , mit einer Prise Salz, Pfeffer würzen, in ein wenig Butter schwenken und auf der Filetseite bei zurückgenommener Hitze nachziehen lassen, damit er saftig bleibt. Parallel 1 El Öl in eine weitere beschichtete, erhitzte Pfanne geben, den gereinigten Agretti in die Pfanne geben und leicht schwenkend 1-2 Minuten dünsten, die King Prawns hinzufügen und anbraten, zuletzt die gewürfelten Paprika hinzufügen, anschwitzen und alles mit wenig salz (Agretti hat bereits einen leicht salzigen Eigengeschmack), sowie Pfeffer, Cayenne und einem Spritzer Zitronensaft würzen, aus der Pfanne nehmen und mit dem Couscous mischen, auf dem Teller anrichten und mit dem Zander anrichten. Die Pfanne mit dem Agretti ist ebenso schnell zubereitet, wie der Zander in der anderen.
In Dessertringen kann man den Agretti-Gemüse-Couscous auch eingefüllt und wie auf dem Bild festlich angerichtet servieren.





Agretti frühlingsleicht als Salat


Noch schneller ist diese Variante als Salat: Agretti wie beschrieben vorbereiten, eingelegte grosse Kapern, Oliven, geputzte und gewürfelte bunte Paprika, Tomatenviertel, in Salzlake oder Öl eingelegte Sardellen (Anchovis) sowie etwas Pfeffer, frisch gezupftes Basilikum und ein paar Spritzer Zitronensaft in einer Schüssel anrichten. Agretti in einer beschichteten Pfanne mit nur 1 El Öl schwenkend dünsten und nach ca 3 Minuten noch lauwarm unter den Salat heben und behutsam durchmischen, sofort servieren. Dazu passt frisches italienisches oder Bauernbrot.
*
Was ich demnächst unbedingt noch probieren werde, ist eine Quiche mit Agretti - die ich mir gut mit Agretti als Solist vorstellen kann, aber auch geschmacklich passend kombiniert mit grünem Spargel oder jungen frischen Erbsen - oder beidem.
*
© Copyright by Liz Collet
Interesse an Nutzungsrechten für die Fotos, Print, Leinwanddruck, Poster oder Postkarten? Nähere Infos auch gern auf Anfrage
*
*
*

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Liz,
danke für die Info, hier haben wir das Gemüse noch nicht gesehen, vielleicht kommt das noch, dann probieren wir es nach Deinen Tips sicher aus, viele Grüße aus dem Norden, Henning und Linde