Mittwoch, März 04, 2009

Petersilie, Hackfleischbällchen und Friends

Die Woche begann eher süss. Zugegeben: nicht hier. Sondern "hinter der Kulisse". Mit auswärtigen Foto- und Foodterminen, beispielsweise in Regensburg, das leider nur wenige Chancen für Aussenaufnahmen bot: es "schnei-niesel-regnete" ganz ungemütlich, war dunkeelgrau bewölkt, dunstig und nebelig. Und trotz meines grossen roten Regenschirms für ein paar freehand-Aufnahmen musste ich einsehen, dass die Fotoausbeute ein anderes Mal ergiebiger ausfallen wird, wenn auch Petrus bessergelaunt für heitereres Wetter sorgt. Wenigstens in der Zeit nach den zunächst zu erledigenden Terminen "inhouse".


Haidplatz mit Brunnen der Justizia (winterlich schutzverkleidet)
mit Verwaltungsgericht (Mitte dahinter)
Turm des Alten Rathauses (links dahinter)
Domspitzen (nur spitzenmässig mittig über dem VG Regensburgs erkennbar)
Goldener Turm (rechts hinter dem VG mit 50 m Höhe aus der Wahlenstrasse und seit dem 12. Jahrhundert herausragend, längere Zeit mit einem Irish Pub im ersten und zweiten Stockwerk des Turms, inzwischen ein Studentenwohnheim)
"d'Arch" im Vordergrund (Die „Arch“ entstand bereits im 12. Jahrhundert und gehörte im 18. Jahrhundert den Gumpelzhaimern, einem Regensburger Patriziergeschlecht un d beherbergt ein zauberhaftes Altstadthotel, in welchem eine Übernachtung mit den massiven Balken vor allem in den oberen Zimmern und mit dem Blick über die Altstadt lohnt)



Termine : mit, in und für Bäckereien und Konditoreien, sowie anderen beruflichen Aufgaben.

Wie manche regelmässige Food-Schlemmerles und Leser bemerkten und mich ein wenig ausgehungert in Mails wissen liessen, vermissten sie neue Rezepte und Buddies aus Fotoforen auch neue Fotoarbeiten dort. Nein - es liegt nicht daran, dass ich etwa en passant der Fastenzeit eine Foodpause eingelegt hätte. Sie mögen es mir bitte nachsehen, Foodrezepte und -Fotos sind nicht der Hauptteil meiner Tätigkeiten, wenn auch sicher einer meiner Favorites.
Und peu à peu werden die Ergebnisse und Erlebnisse der zwischenzeitlichen Arbeiten "behind the curtain" dann auch an jeweiliger Stelle und - soweit es Food betrifft - auch hier zu sehen sein, versprochen.

Für diese Woche als kleines Trösterle der Tip für die Rezepte der Woche beim ARD-Buffet, das sich Hackfleischgerichte auf den Menüplan der Woche geschrieben hat. Ich habe sie vorweg bereits ausprobiert und kann sie nur empfehlen.

Nicht aus der dortigen Rezeptliste, sondern aus meiner eigenen Cucina stammen Petersilienpüree mit Hackbällchen als Fingerfood oder die Petersiliensuppe mit Geflügelhackbällchen. Gerade im Frühjahr immer wieder besonders lecker und auch gesund, schon wegen der entwässernden Wirkung von Petersilie,

















die viele besonders zur Fastenzeit als angenehm und wohltuend mögen. Ich liebe sie einfach wegen ihres Geschmackes.

Und so gibt es auch mal gern zwischendrin ein Gemüse aus Petersilienrahmwurzeln



















oder einen Salat aus Petersilienblättern - es muss keineswegs immer "nur" der Rucola sein.Man nehme ein gehörig dickes Büschel Petersilie, zupft alle Blätter von den Stengeln (diese nicht wegwerfen !) und wäscht die Blättchen im Seier kurz kalt und lässt sie abtropfen oder tupft sie mit einem frischen Leinen/Küchentuch trocken, dann fein hacken und in eine Schüssel geben. Salatgurken und entkernte Tomaten klein würfeln und zur Petersilie geben. Dressing aus Zitronensaft, Pflanzenöl, einer kleingewürfelten Knoblauchzehe, etwas weisser Balsamico, Slaz und Pfeffer mischen und über die Zutaten geben und gut mischen und durchziehen lassen.

Je nach Vorliebe mit gebratenem krossen Bacon, Lachs, Forellenfilet, Thunfisch, gebratenem Geflügelfleisch (Putenstreifen, Hühnerfleisch), gewürfeltem oder gehobeltem Hartkäse, gekochtem oder roh geräuchertem oder luftgetrocknetem Schinken, Salamifleckerl, Schafskäse, gekochten Eiern - oder wie auf dem Bild mit etwas von dem warmen Petersilienwurzelgemüse mit Bacon - dazugeben und mit frischem Brot servieren.


















Petersilie ist vom Blatt bis zum Spitzerl der Petersilienwurzel ein klasse Bürscherl aus dem Garten. Für das Petersilienpüree die Petersilienwurzeln (ca 500 g) putzen, waschen und in Stücke gewürfelt zusammen mit einer geschälten und ebenfalls gewaschenen und gewürfelten mittleren Kartoffel mit wenig Wasser oder Gemüsebrühe weich dünsten. Ein TL Butter und ein Schuss Sahne oder Milch dazu, pürieren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Cayenne und ein wenig frisch gehackter Petersilie abschmecken und servieren - passt bestens zu Hackfleisch, aber auch mit etwas ausgelassenem Bacon als Topping. Die angegebene Menge reicht für 2 Personen.


Richtig edel lässt sich Petersilienwurzelsüppchen als Soup to Go servieren - feiner und sehr leichter Appetizer und Starter für Partyfood und besonders in Kombination mit einer Prise Cayenne. Dazu einfach wie beim Petersilienpüree verfahren bei der Zubereitung, aber beim Pürieren mehr Gemüsebrühe hinzufügen, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat.



















©Copyright by Liz Collet
Bildquellen:
Püree to Go
Soup to Go
Weitere Motive und Bildquellen gern auf Anfrage.




*

Keine Kommentare: