Donnerstag, Januar 22, 2009

Über Disziplin und Belohnungen - und die guten Vorsätze


Gute Vorsätze HABEN



Machen wir uns nichts vor - es ist Fastenzeit. Nein, ich mag keine Diäten. Andere auch nicht. Aber ich mache eben auch keine. Ich hielt schon nichts davon, bevor sie durch Begriffe wie Jojo-Effekt in ein schiefes Licht gerieten. Die Fülle der Foodbilder, die meine Tätigkeit mit sich bringt, wirft von vielen Seiten immer wieder mal Fragen mich auf: "Wer isst denn das bloss alles ? Für wen kochst und backst Du das denn alles ? Hast Du ein Restaurant ? Bist Du Köchin ? Bist du eigentlich schon vergeben ?" Und .... ( nach wie vor die Frage, die so dreist wohl niemand anderem als einer Food-Fotografin gestellt werden dürfte und mich schon deswegen immer zum Schmunzeln bringt ) der Best-Seller unter den Neugierigen: "Was wiegst Du eigentlich??" Nein, sie verärgert nicht, diese Frage, die eigentlich Knigge im Grabe herumwirbeln lassen würde. Warum auch sollte sie mich ärgern. Man kann mich alles fragen, man darf bei mir (fast) alles essen, aber man muss nicht alles wissen. Wäre ich über solche Fragen grummelig, dürfte ich eben keine Rezepte und Fotos veröffentlichen, die zum Schlemmen und Geniessen ja doch gerade anregen sollen und daher - das bringen Lebensmittel nun mal mit sich - nicht immer nur aus dem Brennwert einer Pappe bestehen, wenn sie auch schmecken sollen.

Meine Devise ist: Alles eine Frage der Dosis. Und manchmal gelüstet einen dann auch mal Süsses. Ebenso aber gelüstet mich an anderen Tagen richtig nach Salat und frischem Gemüse. Wann haben wir eigentlich vergessen, dass Appetit ein gesundes und nicht ein krankhaftes Zeichen des Körpers ist? Letzteres müsste man glauben, wenn man den sog. Schönheitsidealen nacheifern wollte.
Aber ich sehe es rundherum, es wird wieder gefastet und diätet. Und wer das für sich gut findet oder für den das gesundheitlich auch nötig ist, der muss auch motiviert werden, sein Ziel zu erreichen und durchzuhalten. Finde ich. Nichts schlimmer als die liebe Familie, die lieben Kollegen, die einem dann womöglich noch mit demotivierenden Seitenhieben oder mit den unter die Nase gehaltenen Verlockerli und Verführerchen beweisen wollen, dass man das eh nicht durchhalte. Vielleicht nur, weil sie sich dann selbst fragen müssten, warum SIE selbst es nicht schaffen ? ;-)

Und weil mal wieder ein paar besonders liebe Buddies und Hereinblinzler sich über die Diäthürden zu bringen versuchen, entstand eine kleine Fotoserie, die ihnen das ein wenig "versüssen" soll: Farbtupfer in Collagen von Duetten aus (erlaubtem und gesundem) Food und kleinen Seelen-Aufhellern mit Floralem. Eine Fotoserie von Duett-Collagen, die Appetit auf die Dinge macht, die erlaubt sind und sie gleichzeitig belohnt mit etwas, das die Seele streichelt. Oder auch: Mit Floralem und Food, mit dem Sie sich einfach mal selbst belohnen können. Wie zB mit dem Blümchen für den einen Euro, den sie sonst für die Schokolade, das Eis oder den Schokoladenpudding ausgeben würden. Und warum nicht auch mal mit einer besonders leckeren Frucht vom Markt belohnen, die man sonst nicht mal so eben zwischendrin ausprobiert und nascht ?

Nein, mein Blog wird weiterhin auch in der Fastenzeit Schlemmerles zeigen. Aber eben AUCH eine kleine neue Motivations-Serie. Und ich hoffe, sie macht den Disziplinierten der Fastenwochen ein bisschen Freude. Und lässt sie nicht so ganz vergessen, dass Disziplin eine wirklich gute Sache ist (wer, wenn nicht ich selbst wüsste das nicht, die ich jahrelang 18-Stunden-Arbeitstage 7x die Woche lebte). Aber DAS ist auch wahr: Man muss sich auch selbst mal belohnen.


Warum auch nicht, schliesslich macht man diese Dinge für sich selbst und man ist derjenige, der sich selbst diszipliniert.
Dann darf man sich auch selbst dafür belohnen - wer sonst?
Und warum auch warten, ob und wer sonst es vielleicht tut?
Denn ob man seine Vorsätze einhält, kann man am besten selbst beurteilen.
Wer sonst kann also am besten entscheiden, ob man eine Belohnung verdient hat
- und sie sich auch schenken?

Es ist schön, andere glücklich zu machen.
Aber warum darauf verzichten, sich selbst genauso gut zu behandeln?

Das aber muss man - verwunderlicherweise - oft erst im Laufe des Lebens erkennen und lernen.
Die einzelnen Bilder der Serie "Gute Vorsätze" sind wie immer schon jetzt als prints, Posters und auch Postkarten und FineArt Prints verfügbar (wie immer in den Links im Menü oder gern auf Anfrage). Daneben werden aber auch die Collagen dieser "farblichen Food- und Flower-Duette" noch gesondert veröffentlicht und auch zu erwerben sein. Dazu dann mehr Infos in ein paar Tagen.

Viel Spass !





Keine Kommentare: