Samstag, August 23, 2008

Schwertfisch und Salat


Schwertfischsalat


Schwertfisch ist, wenn er wirklich frisch sein soll, nicht gar so leicht hierzulande zu bekommen. Ausser in sehr guten Fischgeschäften und auf Märkten. In München geht man dazu am besten auf den Viktualienmarkt, da ist das kein Problem (hat dann aber auch seinen Preis). Den besten Schwertfisch habe ich vor ein paar Jahren etwas nördlich von Lisboa serviert bekommen, wo ich beruflich zu tun hatte. Und wo ich die Gelegenheit nutzte, abends mit dem Auto ein wenig an der Küste entlang zu fahren, die im Oktober bereits verlassen war. Vor allem, sobald man den Flanierradius der nachsaisonalen Touristen und der mehreren hundert Teilnehmer des damaligen Mediziner-Kongresses verliess. In einem traumhaft an der Küste über Felsen und nahe eines Leuchtturmes mit Blick auf's Meer gelegenen Restaurant, in dem man vor der Auswahl des Gerichtes auf einem Wagen den frischen und rohen Fisch präsentiert bekam und selbst auswählen konnte, welches Stück vom beeindruckenden grossen Schwertfisch man gerne zubereitet bekommen wollte. Muss ich hinzufügen, dass er auch traumhaft à point vom Grill kam und unnachahmlich schmeckte?



Bedauerlicherweise liegt die Dachgartenlaube aber nicht mit Blick über die Dächer von Lissabon. Bis zu einem wieder mal küstennahem Abend mit frischem Fisch schweift dann der Blick des Geniessers gerne über das, was näher liegt. Zum Glück bieten auch die Süßwasserfische, die man rund um die Isarmetropole an die Angel bekommt oder im Handel Leckeres für die Rezeptküche (dazu dann an anderer Stelle).

Kürzlich aber entdeckte ich in einem der hiesigen Lebensmittelgeschäfte "Schwertfisch im Glas", soll heissen: in Öl eingelegt. Beim Gedanken an den vom Grill in Portugal habe ich ihn erst einige Male beim Einkauf im Regal stehen lassen. Ein wenig skeptisch war ich zwar, habe ihn dann aber doch irgendwann mal mitgenommen und gekostet, aus Neugier. Zu Salat fand ich ihn dann am leckersten, aber auch auf geröstetem Brot (Ciabatta, Baguette, Olivenciabatta, etc) ist er eine leckere Variante zu anderen "kosnervierten" Fischsorten.

In jedem Fall gut im Sieb abtropfen lassen, bevor man ihn verwendet.


Für zwei Personen:
1/2 Kopf Eisbergsalat, geputzt und in Stücke zerteilt
2 Tomaten, in Scheiben oder Viertel
1/2 Salatgurke, gehobelt oder in Scheiben geschnitten
1 gelbe und 1 rote Paprika, geputzt und gewürfelt
ein paar Blätter Basilikum
in eine Schüssel geben,
abgetropften Schwertfisch leicht zerteilen und darüber geben

Dressing aus Saft 1/2 Zitrone, etwas Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, weisser Balsamico oder weisse Balsamico Crema, Prise Cayenne, [ KEIN Öl, der Schwertfisch hat noch genug Restöl durch das Marinieren] darauf verteilen, mischen und mit Brot servieren

Variante oder dazu:
Pfanne erhitzen, etwas Öl in die Pfanne geben, 1 ganze Knoblauchzehe und Brotscheiben in die Pfanne geben und die Brotscheiben goldbraun kross rösten, dann auf Küchentuch oder Krepp abtropfen lassen und mit dem gut abgetropften Schwertfisch belegen, etwas von dem Dressing darauf träufeln.... bon appetit !


© Copyright by Liz Collet
Bildquellen:
Fotodruck/Leinwand:
Schwertfischsalat
Nutzungsrechte (Royalty Free Lizenzen):
Schwertfischsalat





Keine Kommentare: