Donnerstag, August 21, 2008

Kleiner leichter Lunch




Ein Büschel Radieschen, ein paar frische Kräuter, wie Petersilie, Schnittlauch, ein paar Ringe Lauchzwiebeln, etwas Brühe, Milch, ein Eigelb, Salz, Pfeffer, eine Prise Cayenne - das sind die Zutaten für eine leckere Radieschensuppe.
Die Radieschen putzen, waschen und in Scheiben oder Viertel schneiden, mit etwas Brühe oder Wasser im Topf weich dünsten, mit Milch pürieren, mit den Gewürzen und Kräuter abschmecken und zuletzt mit einem Eigelb legieren und frischen Kräutern garnieren. Anstelle der vegetarischen Variante kann man auch mit ein paar Streifen Räucherlachs garnieren oder mit Croutons oder kross gebratenem Bacon oder Speck dekorieren.

Bei den heute auch im Handel verfügbaren Fertig-Blätterteigen (frisch oder gefroren) sind die kleinen Pasteten in Nullkommanix fertig. Blätterteig ausbreiten, in quadratische Teigstücke (ca 8 cm) teilen. Etwas Frischkäse, Schafskäse oder Ziegenkäse mit einigen Schinken- oder Speckwürfeln vermischen, Thymian, Petersilie oder Schnittlauch darunter mischen und je 1-2 TL davon auf die Teigquadrate geben. Die Ecken zur Mitte hin legen und die Kanten leicht andrücken. Backpapier auf Backblech legen, die Pasteten darauf verteilen und bei 200° vorgeheiztem Backofen goldbraun backen. Passen gut als Vorspeise, als Beilage zur genannten oder anderen Suppen und auch als Fingerfood prima für Feiern oder Buffets, bei denen sie auch abgekühlt noch schmecken.


(c) Copyright by Liz Collet
Bildquelle für RFL

1 Kommentar:

hubschrauber hat gesagt…

Ich stelle noch eine Deko-Idee zur Verfügung: die Radieschen-Maus, siehe
http://hubschrauber.wordpress.com/2008/12/18/maus-auf-brot-hors-doeuvre/

Viel Spaß beim Dekorieren, Rosemarie