Mittwoch, Dezember 12, 2007

Mousse von Spekulatius und Lebkuchen





So richtig kommt man in diesem Jahr nicht wirklich in Weihnachtsstimmung. Irgendwie fehlt der Schnee und auch die richtige Aussentemperatur. Die Kohl- und Blaumeisen, die Grünfinken, Spatzen und Amseln sind da anderer Meinung. Und wenn ich mal einen Tag nicht rechtzeitig ihre Ration Sonnenblumenkerne auf das Aussenfensterbrett meines Küchenfensters streue, dann picken sie rebellisch ans Fenster und schauen recht frech und auffordernd zu mir herein. Obwohl ich ein Zimmer weiter noch Meisenknödl am französischen Balkongitter befestigt habe.

Racker, freche. Vor allem die Meisen. So habe ich seit diesem Winter Haustiere mit einem erheblichen Vorteil: keiner muss ihren Käfig saubermachen oder sie Gassi führen. Und zweimal täglich ist besonders viel am Fenster los.






Was aber dennoch zur Adventsstimmung beitragen kann, ist ein wenig mit Gewürzen in der Küche zu experimentieren. Schon länger hatte ich die Idee, das Aroma von Lebkuchen und von Mandelspekulatius mal in einer neuen Creation von Dolci auszuprobieren. Am Wochenende war es dann so weit.







Für die Mousse von Mandelspekulatius wurden diese im Zerkleinerer sehr fein gemahlen und mit weiteren Zutaten verarbeitet, darunter Sahne, einige Gewürze, Schokosplitter und leicht gebräunte gehackte Mandeln.



Ähnlich verfährt man mit Lebkuchen für die Lebkuchenmousse.



Ob man sie dann nach dem Kühlen in kleinen Schalen, Tassen, im Glas oder als Nocken und mit Früchten serviert - sie sind sehr sättigend. Eine Espressotasse pro Person und pro Mousse genügt durchaus.

Als Früchte passen am besten Sauerkirschen, Himbeeren oder Orangen dazu.





*

Mandelspekulatius
Lebkuchenmousse
Variationen von weihnachtlicher Mousse
Mousse mit Mandelspekulatius to Go

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo LIZ !

Eine wirklich klasse Idee!

Gruß
Jens