Dienstag, Dezember 04, 2007

Chico und Peterl - leckeres Pärchen



Nicht allein um der irrigen, aber zunehmend sich ausbreitenden Meinung entgegenzuwirken, dass in meiner Cucina offenkundig eine Art Dolci-Diät angewendet werde und alltäglich nur die feinsten Dolci-Creationen auf den Teller und den Tisch kämen, aber auch das sei einfach einmal (nicht zum ersten Mal) erwähnt: Ja, bei mir gibt es eigentlich viel öfter die ganz schlichten Zutaten auf dem Speisezettel. Warum ? Einfach weil ich sie mag. Von meiner Vorliebe für Kartoffeln und Pasta war bereits mehr als einmal die Rede. Pur wie raffiniert. Auch bei Gemüsen ist es aber ähnlich.
Sie sind geschmacklich viel intensiver wahrzunehmen, wenn man sie einfach mal pur und vor allem nicht in der klassischen Dreier-Runde auf dem Teller (Fisch/Fleisch + Gemüse + Sättigungsbeilage, wie das so schön heisst) angerichtet werden.
Man muss es einfach nur mal ausprobieren - sich ein beliebiges Gemüse aussuchen und dieses nach und nach so weit wie möglich als Hauptrolle im Rezept ausprobieren und variieren. Petersilie, Petersiliengemüse und Petersiliensalat ist so ein Beispiel.

Petersilie zieht sich dieser Tage durch eine Reihe von Rezepten als Basic etwas mehr im Vordergrund, auch bei Püree to Go und Soup to Go, den feinen Startern für edlere Häppchen.
Dass sie ganz nebenbei ein paar sehr gesunde Effekte für den Körper und Fitness hat, bringt ihr noch ein paar Bonuspunkte ein.

Sie kommt auch bei Chicoree hier bei mir vor, weil ich einfach noch reichlich von dem Büschel übrig hatte, den ich Freitag vom Marktstand mitbrachte, an dem ich ihn immer topfrisch und günstig bekomme. Wenn der Peterl so frisch ist, hält er sich übrigens bestens, wenn man die Stengel unten gleich nach dem Einkauf als Bündel mit dem Messer abschneidet und das Büschel in eine Kacheltasse Wasser stehend gibt.




Diese beiden Rezepte haben das gleiche Basic:
Schlicht ein Eiersalat - hart gekochte Eier schälen, mit dem Eierschneider würfeln, Apfel schälen, von Kerngehäuse befreien, ebenfalls würfeln, etwas Salatgurke würfeln, Tomate vierteln, Kerngehäuse entfernen, würfeln, Petersilienblättchen abzupfen, kurz abbrausen, hacken, etwas Joghurt, Schmand oder Sauerrahm mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken und mit den Zutaten mischen und in Chicoreeblättchen auf Teller oder in Dessertschale anrichten. Pur oder je nach Geschmack mit kleingewürfelten Schinkenfleckerln oder Garnelen oder Nordseekraben dekorieren.






Copyright by Liz Collet / all rights reserved
Bildquellen:
Fingerfood mit Chicoree
Krabbensalat mit Chicoree
Püree to Go
Soup to Go



*

Keine Kommentare: