Montag, November 12, 2007

Fingerfood: Croustades

Nach süssen Tagen ist die Lust auf herzhafte Kleinigkeiten immer besonders gross. Die Portionen müssen's nicht sein. Fingerfood ist da eine kleine, feine Sache, die besonders bei Stehempfängen, Sitzungspausen, Coffee Breaks von Symposien und Kongressen, ebenso wie bei Partybuffets und Konzert- und Theaterpausen ungeachtet ihrer Mini-Formate "gross rauskommen". Basics sind dabei u.a. auch Croustades.




Man kann die Croustades ganz leicht selbst backen.
Wer sich das nicht zutraut,
hält beim nächsten Besuch *in Schweden in einem der bekannten Designerläden für Möbel* einfach ein bisschen sorgsamer Ausschau nach diesen kleinen Leckerkörbchen.

Nachteil bei den fertig gekauften Exemplaren:
Sie schmecken ein bisserl salziger, als wenn man sie selbst macht (bei der Füllung also aufpassen für die Geschmacksharmonie !!).
Selbstgemachte kann man auch für süsse Füllungen variieren.

Die fertig gekauften weichen sehr schnell mit der Füllung an
- müssen also buchstäblich am besten unmittelbar vor dem Servieren erst gefüllt und ausdekoriert werden.















©Copyright by Liz Collet/all rights reserved

Bildquellen (Print, Leinwand, Fotodruck, etc)

Croustades de Light

Croustades mit Forelle

Löffel für Löffel leckeres Fingerfood





Keine Kommentare: