Freitag, September 28, 2007

Rosen und Kohl

Simpel, schnell und lecker:
Rosenkohl putzen, in Blättchen teilen, dies kurz blanchieren; in gebutterte oder mit Öl ausgepinselte Gratin-, Tarte- oder Lasagneform gekochte Kartoffelscheiben und darauf die mit einigen kleingewürfelten Bacon-, Schinken-, Salami- oder Wurstscheiben (z.B. Bierschinken, Kochsalami, etc.) vermischten Rosenkohlblätter verteilen. Etwas Bechamelsauce darüber verteilen, mit geriebenem Hartkäse (Emmentaler, Gouda, Bergkäse, Parmesan, etc) bestreuen und im Ofen gratinieren.


Wegen des leicht herben Geschmacks von Rosenkohl könnte ich mir vorstellen, dass das Rezept auch mit einem Blauschimmelkäse oder Camembert eine interessante Variation wäre. Ohne Schinken oder Wurst als vegetarische Alternative auch ein prima Gericht, kombinierbar z.B. auch mit kleingewürfeltem Paprika oder 2, 3 Tomatenscheiben, die man dazwischenschichten kann (schräg zu den Rosenkohlblättern).



Bechamel ist selbst gemacht kein grosser Aufwand: etwas Butter im Topf schmelzen lassen, 1-2 TL Mehl dazugeben, unter stetem Rühren Mehlschwitze nicht zu dunkel werden lassen, mit kalter Flüssigkeit (Brühe, Milch, Sahne je nach Lust und Kalorienfreudigkeit) unter stetem Rühren ablöschen und aufkochen lassen, um dem Mehlgeschmack aus der Bechamel zu "ziehen", dann mit S & P, sowie etwas frisch geriebener Muskatnuss und nach Geschmack mit frischen gehackten Kräutern (Petersilie, Schnittlauch, Estragon, Basilikum, etc je nach weiterer Verwendung in diversen Gerichten) ergänzen.

©Copyright by Liz Collet/all rights reserved

Bildquellen:

Rosenkohlgratin

Gratin


Keine Kommentare: