Donnerstag, September 13, 2007

Henry II. ist da !

















Henry, der Zweite ist da. Am vergangenen Sonntag ist er eingezogen.
Nachdem Henry, der I., nach rund 16 Jahren braver Tätigkeit in meinen Diensten, Alterszipperlein und sicher auch einfach ein bisschen Midlife-Crisis-Tendenzen zeigte, als er vor einiger Zeit begann, zwei der vier Kochstellen und (SCHMERZ³Grenze !!!) den Backofen in Streik berief, trieb das Küchenleben erst Sparflamme, dann kreative Blüten:
Wie immer entsteht Neues ja bekanntlich aus der Not heraus. Die Posts der vergangenen Wochen spiegeln ausschnittweise von der Kreativität wieder, die entsteht, wenn man seine süssen Gelüste ohne Backofen zu stillen sucht. So bei "Lizchens sommerlichen Fruchtschnitten", bei "Heissen Eisen", aber auch bei "Panna Cotta di Espresso" oder "Lust und Sünde" und einigen anderen.

Die Nachfolgeregelung für Henry I. gestaltet sich nach wie vor aus diversen Gründen schwierig und so wird ein neuer Elektroherd noch eine Weile in meiner Cucina warten lassen. [ Auch wenn es manchmal anders lieber wäre, aber diese Hürde hat auch ihren Charme - ein bisschen ist es wie die Vorweihnachtszeit als Kind: TRÄUMEN und es sich schon vorstellen,wie es wäre, wenn man endlich die neue neuzeitliche Feuerstelle besitzen wird, kann und darf man ja schon mal.... ].

Völlig überraschend aber ist vor ein paar Tagen mit meinem Geburtstag eine Überraschung hier eingetroffen, die eine Zwischenlösung bis zur Erfüllung meines Herdtraumes sein soll und einen kleinen neuen Mitbewohner mit sich gebracht hat. Nach anfänglichem Erstaunen und leiser Skepsis, ob man (nicht nur wegen der uniformen Temperatureinstellung und der "überschaubaren" Grösse des Backraums und der Schwierigkeit, geeignete Backformen dafür in meiner sonst recht gut sortierten Zubehörsammlung zu finden) darin auch Kuchen backen würde können, setzte ein Feuerwerk von Ideen ein, wie es dennoch gehen könnte... und WAS alles...

Heute nun war endlich Premiere - und nach einigen vorsichtigen Experimenten mit der Zeiteinstellung bin ich ganz hingerissen von diesem neuen kleinen Kerlchen in meiner Cucina ! Keine Premiere ohne Schiffstaufe.... uops, pardon : ohne Küchentaufe, sollte das natürlich heissen :-) - also wurde er Henry II. getauft. Damit er sich ein ehrgeiziges Beispiel an der langjährigen Tüchtigkeit meines "grossen" Herdes nimmt.
Eh voilà - Henry II. hat seinen Dienst angetreten.
Und wenn er sich nur halb so gut schlägt, wie jene sog. Backhaube, die mich nicht nur in und durch meine Studienzeit, sondern noch darüberhinaus begleitete, dann wird Henry II. doppelt Freude machen. Jene Backhaube bestand aus zwei schüsselähnlichen Teilen in Grösse von etwas mehr im Durchmesser als eine 26 er Springform, von denen der untere Teil an der Innenwand mit einer Heizschleife versehen und per Kabel zu beheizen war. Keine Temperaturregelung ! Man musste sehen, wie man es über die Zeitgestaltung und Rezepturen hinbekam, dass der Kuchen aussen nicht verbrannte und innen spindig blieb. Und man bekam es hin - vom Apfelkuchen über Käsekuchen zu Marmorkuchen, Sandkuchen bis hin zu Biskuittorten ebenso wie Quiches, Aufläufen und anderem. Diese Backhaube verdankte ich meinen vier weiblichen Bäckerei-Musketieren, die es sich nicht nehmen lassen wollten, mich keinesfalls ohne eine Möglichkeit, in meinem Studentenzimmerchen backen zu können, "in die Fremde" an meinen Studienort ziehen lassen wollten. Und die mir - auch sie - zu meinem Geburtstag wenige Tage vor dem Umzug an den Studienort wie ein Verschwörer-Kleeblatt feixend jene Backhaube schenkten. Und die an den Ergebnissen und meiner Freude daran ebenso viel Spass hatten, wie ich.

Die Ergebnisse der Premiere von Henri II. ?
Nun, dazu dann später mehr !! ... Henri II. ist noch fleissig ...

Keine Kommentare: