Samstag, September 22, 2007

Brunchbox - Ein Tip für Saarbrücken

Erfrischende „Food to go“-News kann man manchmal auch entdecken, wenn man frühmorgens durch die Bilder der fotocommunity klickt. Den Tip der unter ihrem Nickname veröffentlichenden Fotografin „Autumn Leaves“ (deren Bilder auch sonst immer sehenswert sind – das nur so en passant) kam mit dem scheinbar unscheinbaren Bildtitel „brunchbox“ auf den screen. Doch der Name ist Programm. Programm der Brunchbox ist eine neue Form der Fast-Food-Kultur. Sie bietet "schnelles Essen", Food to Go – frisch, gesund, vitaminreich und trotzdem günstig. Mit Sorgfalt sollen nur die Zutaten ausgewählt werden, die ihrem Anspruch gerecht werden: Tagesfrisches Obst, hausgemachte Antipasti sowie duftende Brötchen und Croissants vom Bäcker um die Ecke colorieren das schnelle Food-Angebot .Was man darunter verstehen kann, macht schon mit den ersten Beschreibungen ihrer Brunchbox-Angebote Appetit. Ein Blick in die Website der Brunchbox lohnt und genügt, um dort mal hineinzugehen. Da ich selbst in nächster Zeit kaum in der Ecke unterwegs sein werde und annehme, dass der Lieferservice, den die beiden auch für Bestellungen per Telefon und online anbieten, keinen Radius bis zu mir nach Hamburg oder München spannen wird, habe ich eine Kollegin und Freundin– eine Anwältin aus Saarbrücken, von der ich von netten gemeinsamen Tagungs- und privaten Treffen weiss, wie sehr sie diese leichte und gesunde Foodkultur liebt und vor allem, wie gern meine Berufskollegen die schnellen frischen Snacks zwischen Terminen lieben – gleich mal mit einer „Wäre das nicht was für Dich ?“-Mail versorgt. Auf ihren Bericht bin ich bereits neugierig. Von mir selbst wäre als Tip für die Brunchbox nur noch anzuregen, dass die beiden Mädels – Daniela und Susanne (Bilder ebenfalls von Autumn Leaves), die hier eine prima Idee in die Welt und umgesetzt haben bei ihrer Website

1. noch die kompletten Öffnungszeiten (nicht nur, dass sie ab 7 Uhr die Brunchbox geöffnet haben) einfügen sollten
2. und neben eigenen Porträts auf der Website mit Bildern von sich, auch ein paar Worte zu ihrem jeweiligen Background. Schon ein 5-20 Zeiler spricht persönlicher an und die Mädels brauchen sich vor einer Kamera sicher nicht zu verstecken, ein paar Bilder "in action" , um bereits online und nicht erst ind er brunchbox selbst einen Blick zu bekommen, wie sie die Leckereien frisch zubereiten, würde es perfektionieren.
Wenn dann noch
3. ein paar Photos auch bei den Getränken und vor allem beim „Besonderem“ eingefügt werden und
4. ein Lageplan noch die Anfahrt optisch erleichtert, steht dem hoffentlich regen Besuch und Genuss der angebotenen Leckereien nichts mehr im Wege. Viel Glück !


Weitere Infos:
Brunchbox


©Copyright by Liz Collet/all rights reserved


Keine Kommentare: