Sonntag, August 26, 2007

Fruchttörtchen mit Aprikosen-Pfirsich-Creme






Wenn es mal schnell und fruchtig was Leckeres auf dem Kaffeetisch sein soll, haben sich die kleinen Törtchen aus den Tortenringen bewährt. Ob mit selbst gemachtem Biskuit, Bröselteig wie bei den Beerigen Schlemmerchen oder mit fertig gekauftem Wiener Tortenboden - diese Törtchen wecken einfach immer neue Ideen. Und sie sind meist schnell herzustellen und mit vielen Variationen möglich.



Diesmal habe ich von einem Wiener Tortenboden zwei der drei Schichten verwendet, 8 Kreise mit den Tortenringen ausgestochen, den Rest des "angebrochenen" Tortenbodens einfach gut in Frischhaltefolie verpacken und später weiterverwenden oder einfrieren.


Die Ränder, welche nach dem Ausstechen übrig bleiben, eignen sich - nebenbei bemerkt - prima als Kuchenbrösel: in den Zerkleinerer geben und ebenfalls für anderes weiter verwenden.

Für die Creme der Törtchen habe ich ARANCA von Dr. Oetker verwendet, die einen sehr fruchtigen Geschmack hat, leicht und erfrischend ist und mir daher geeignet schien, eine sommerlichleichte Törtchencreme abzugeben. Bewusst habe ich für die Deko und die Fruchtwürfel in der Creme nicht Aprikosen gewählt, weil diese als Deko zu schnell braun werden und ein bisschen zu süsslich und weich wirken können, während die Pfirsiche und Nektarinen erfrischender zu der Joghurtcreme herauskommen.














Zutaten und Zubereitung:
_____________________

2 Schichten eines Biskuittortenbodens
(ausreichend für 8 Törtchenbiskuitkreise, Durchmesser 7 cm)

3-4 Pfirsiche (ersatzweise Nektarinen)
die Hälfte davon in kleine Würfel schneiden,
die andere Hälfte in beliebige Lamellen, etc als Deko

1 Packung Dr. Oetker Aranca (Aprikosen-Maracuja-Cremespeise)
anstelle von 200 ml Wasser und 150 g Joghurt anrühren mit
150 ml Wasser und 150 ml Joghurt

3 eingeweichte und im Topf auf dem Herd aufgelöste Gelatineblätter
mit etwas von der Creme verrühren, dann die Gelatinemischung unter die gesamte Creme mischen.

100 ml Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen.













In jeden der Tortenringe 1 Biskuitkreis legen,
mit etwas Marillenlikör beträufeln,
die Hälfte der Pfirsichwürfel darauf verteilen,
dann die Hälfte der Creme darauf verteilen

die weiteren Biskuitkreise auf die Creme legen und leicht andrücken
die restlichen Pfirsichwürfel darauf geben und dann die Creme und diese glattstreichen

Förmchen dann kühl stellen, nach ca 2-3 Stunden sind sie fest genug, um sie mit den Fruchtscheiben, Schokodekor etc. zu dekorieren und zu servieren.

Kleiner Tip:
__________

1. Ich stelle die Förmchen vor dem Füllen immer auf eine Tortenarbeitsplatte und belege diese mit einer Klarsichtfolie, die ich dann nach dem Füllen der Förmchen aussen herum hochziehe und über die Förmchen straff glatt ziehe. So nimmt das Törtchen und die Creme im Kühlschrank keinen Geruch an.

2. Anstelle des Marillenlikörs kann man auch eine sehr fruchtige Variante zum Beträufeln der Biskuits wählen: 1 Kacheltasse zum Obst passenden Fruchtsaftes (Aprikose, Pfirsich, Maracuja o.Ä.) in einen Topf geben und auf etwas 1/4 der Menge reduzieren lassen, abkühlen lassen (damit der Biskuit nicht aufweicht) und dann auf die Biskuits und darauf verteilten Fruchtwürfel träufeln.

©Copyright by Liz Collet
Print, Leinwand, Fotoposter et.al.:

Pfirsichtörtchen

Fein gefächerter Genuss

Schmetterlingsgleich leicht


Desserteur mit Pfirsich








Keine Kommentare: