Mittwoch, August 22, 2007

Überraschungspost mit Schleiferl

Es gibt Tage, die fangen so an, dass man denkt, das geht ja gut los. Die Dusche bringt einen Schwall kaltes Wasser und jeder Versuch der Regulierung geht ins Leere. Nix gegen Kneippsche Güsse, aber so wirklich gleich als erstes Morgens muss es nicht sein. Das Kaltwasserrätsel löst sich erst Stunden später - Defekt in der Hausanlage. Wenigstens richtig wach ist man jetzt. Aber die Überraschungen nehmen so schnell kein Ende: Der Kaffeefilter macht sich selbstständig, wenn man ihn mit Heisswasser überbrüht (ja, ausgleichende Ironie der Gerechtigkeit für die Kaltwasserdusche) und versprenkelt Kaffeepulver und heisses Wasser über die Arbeitsfläche, die Unterschränke und - damit es auch der volle Spass für's gleiche Geld ist - auch noch in die offenstehende Schublade mit dem Besteckkasten. Koffeinentzugsgeschädigt lässt der Gedanke, noch vor dem Frühstück Schublade ausräumen, das Besteck gleich komplett spülen (Mist - noch immer klates Wasser aus der Leitung - jetzt DAFÜR Heisswasser aus dem Kocher zubereiten???) und das Fach reinigen zu müssen, bevor alles festtrocknet die Mundwinkel nicht gerade nach oben schnellen. [ Wobei ich übrigens auch nicht bereit wäre, diesen Mißstand durch eine Maßnahme zu beseitigen, den ich dann etwas später im Net unter dem Motto "Morgenstund hat Gold im Mund" gefunden habe - ]. Nachdem man dann grummelnd die Schubfachreinigung hinter sich hat, stellt man fest, dass man vergessen hat, den Stecker für den Toaster einzustöpseln - und verliert die Lust, noch mehr Zeit daran zu verlieren, schliesslich wartet bereits die Morgenpost im Postfach und die innere Ruhe nun noch in Ruhe zu frühstücken ist an so einem Morgen irgendwie dahin. Zumal schon justament in diesem Augenblick die ersten Anrufe im Office eingehen - bei denen man sich verkneift zu fragen, ob deren Laune auch durch Kaltduschen und Heisswasserattacken in der Küche so mies ist. Lächeln ! Dann lächelt die Welt zurück. Heisst es. Funktioniert. Manchmal. Aber nicht an diesem Morgen. Zumindest nicht bei den anderen. Nach den ersten 5 Telefonaten ist der Koffeinentzug so angestiegen, dass dem Kaffeefilter eine 2. Chance gegeben wird. Diesmal klappt's. Mit der Kaffeetasse zurück an den Schreibtisch. Posteingang sichten. Und dann passiert's. Liegt's am Kaffeearoma ? An meiner Passion for Pâtisserie ? Hat das Kaffeearoma mich und gleich auch noch die Post becirct ?


Manchmal genügt EIN einziges nettes Briefchen, eine klitzekleine nette, freundliche Überraschung.
Und schon lacht der Tag wieder.

Und dann geht's wieder leichter von der Hand.

Und vom Backlöffel.
Oder Teigschaber.
Stimmt's?

Und beim Lesen kam mir dann auch bereits die erste Idee für das Tagesrezept.

Mit Espressobohnen. Womit sonst. Entzug muss schliesslich ausgeglichen werden. Gell ?

Was dabei rauskommt, sieht man dann bei "Panna Cotta di Espresso"

©Copyright by Liz Collet

Passionated Pâtisserie

Keine Kommentare: